Im Rahmen der Online Bildungsreise veranstaltet der BHP für seine Mitglieder einen digitalen Stammtisch Heilpädagogik. Die Veranstaltung ist kostenfrei und dient einem offenen Austausch zu Fragen und Themen rund um den BHP und die Heilpädagogik. Die Veranstaltung wird moderiert durch die BHP Bundesgeschäftsstelle.

Teilnehmen werden Geschäftsführer Kai-Raphael Timpe, stellvertretende Geschäftsführerin Doris Albert, EAH Fachreferentin Michaela Menth und Eva Waldhelm als Fachreferentin für die BHP Öffentlichkeitsarbeit und die BHP GmbH.

Der Stammtisch Heilpädagogik soll sich mit zwei Themenschwerpunkten befassen. Diese zwei Themen sind:

Thema 1: Entwicklungen und Ziele des BHP
Thema 2: Strukturen des BHP

Unter Thema 1 soll offen und breit diskutiert werden, welche Entwicklungen Sie sich für den BHP wünschen. Welche Fragen sollten im BHP zukünftig eine stärkere Rolle spielen? Welche Bedarfe haben Sie, zu denen Sie sich vom BHP Angebote wünschen? Welche Bereiche im BHP (zum Beispiel Tagungen, Weiterbildungen, Archiv, europäische Zusammenarbeit, Medien) sollten gestärkt werden? Welche Ziele sollte sich der BHP für die Zukunft stecken?

Unter Thema 2 soll offen und breit diskutiert werden, welche verbandlichen Strukturen der BHP in Zukunft haben sollte. Dabei stellen sich Fragen wie: Wie sieht die BHP Mitgliederschaft in 10 oder 20 Jahren aus? Wie viel Digitalisierung ist gut für einen Verband wie dem BHP? Welche Mitbestimmungsmöglichkeiten für Mitglieder sind gefordert, um ein integrierender und vitaler Berufs- und Fachverband zu bleiben?

Die hier genannten Fragen sollen einen Einstieg in eine gemeinsame Diskussion am Stammtisch Heilpädagogik ermöglichen. Es ist selbstverständlich möglich eigene Fragen und Aspekte zu den genannten Themenbereichen einzubringen, um gemeinsam am Stammtisch zu diskutieren und Ideen für die Zukunft des BHP zu sammeln.

Zum Auftakt der BHP Online Bildungsreise setzt sich der erste Beitrag der Themenwoche „Zumutungen“ mit den unterschiedlichen Dimensionen des Begriffs der Zumutung auseinander und stellt mögliche Perspektiven auf Zumutungen im Kontext heilpädagogischen Handelns dar. Der Beitrag liefert Denkanstöße und Impulse für Heilpädagoginnen und Heilpädagogen. Es besteht die Möglichkeit zum Austausch mit der Referentin.

ReferentInnen:
Kai Timpe, Doris Albert, Michaela Menth, Eva Waldhelm