Prof. Dr. Frank Nullmeier

Prof. Dr. Frank Nullmeier

Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang

  • 10.06.1957
    Geboren in Duisburg/Rhld.
  • 01.04.1975- 31.10.1980
    Studium der Politikwissenschaft, der Volkswirtschaftslehre, der Soziologie, des Öffentlichen Rechts und der Philosophie an der Universität Hamburg, Abschluß als Diplom-Politologe Thema der Diplomarbeit: „Dezentralisation als politisches Konzept der Ökologiebewegung“
  • 01.01.1981- 15.05.1981
    Mitarbeiter zur Erstellung eines finanzwissenschaftlichen Gutachtens im Auftrage der Freien und Hansestadt Hamburg: „Zur möglichen Änderung der bezirklichen Finanzverfassung in der Freien und Hansestadt Hamburg“
  • 01.06.1981- 31.05.1985
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Finanzwissenschaft der Universität Hamburg (Prof. Dr. G. Engelhardt), Mitarbeit an Lehr- und Forschungsprojekten u.a. zur „Haushaltsplanung im Planspiel“
  • 01.06.1985- 31.05.1986
    Promotionsstipendium der Hansestadt Hamburg
  • 01.06.1986- 31.12.1986
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungsprojektes „Empirische Untersuchung der Berufsverläufe von Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaftlern“ (Frau Dr. M. Bülow-Schramm) am Interdisziplinären Zentrum für Hochschuldidaktik, Hamburg
  • 01.10.1985- 31.03.1988
    Lehrbeauftragter im Fach Politische Wissenschaft an der Universität Hamburg
  • 01.10.1987- 30.4.1991
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG- Forschungsprojekt „Die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung für den Arbeitsmarkt im demographischen, sozialen und ökonomischen Wandel“ (Prof. Dr. B. Blanke) und Lehrbeauftragter am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Hannover 24.08.1990 Verleihung des Titels Dr. rer. pol. aufgrund einer Abhandlung „Von Max Weber zu Konzepten einer Intelligenz- und Wissenspolitologie“
  • 01.04.1991- 30.09.1997
    Hochschulassistent am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Hamburg im Arbeitsbereich Regierungslehre Bundesrepublik Deutschland
  • 01.11.1997- 11.10.2000
    Wissenschaftliche Leitung und Geschäftsführung des von der Volkswagen-Stiftung geförderten „Projektes Universitätsentwicklung“ der Universität Hamburg
  • 15.07.1998
    Vollzug der Habilitation mit der Arbeit „Zwischen Neid und sozialer Wertschätzung. Zu einer politischen Theorie des Sozialstaats“
  • 26.08.1998
    Erteilung der Lehrbefugnis als Privatdozent für das Fach Politische Wissenschaft
  • 01.04.2000- 30.09.2000
    Vertretung des Lehrstuhls für Sozialpolitik an der Universität Konstanz (Prof. Dr. Jens Alber)
  • 12.10.2000- 30.09.2002
    Professor für Politikwissenschaft an der Universität Gesamthochschule Essen
  • seit 01.10.2002
    Professor für Politikwissenschaft an der Universität Bremen und Leiter der Abteilung „Theorie und Verfassung des Wohlfahrtsstaates“ am Zentrum für Sozialpolitik
  • seit 01.01.2003
    Mitglied des Sonderforschungsbereichs „Staatlichkeit im Wandel“
  • 10-12/2006
    Gastaufenthalt am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung Köln
  • 1-3/2007
    Gastaufenthalt am MacMillan Center for International and Area Studies der Yale University, New Haven
  • 10/2011 – 3/2012
    Senior Fellow am Forschungskolleg Humanwissenschaften, Bad Homburg, Mitglied des DFG-Forscherkollegs “Justitia Amplificata”

Herausgeberschaften

  • seit 2013 | Zeitschrift für Diskursforschung
  • seit 2009 | Critical Policy Studies
  • seit 2007 | Buchreihe: Schriften aus dem Zentrum für Sozialpolitik
  • seit 2006 | Buchreihe: Theorie und Gesellschaft, Campus Verlag
  • seit 2006 | Buchreihe: Staatlichkeit im Wandel, Campus Verlag
  • seit 2005 | Leviathan. Zeitschrift für Sozialwissenschaft.
  • seit 2004 | Zeitschrift für Sozialreform
  • seit 2004 | Buchreihe: Modernes Regieren. Schriften zu einer neuen Regierungslehre, Nomos Verlag
  • seit 2003 | Buchreihe: Bürgergesellschaft und Demokratie, VS-Verlag

Mitgliedschaften

  • Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW) | Stellvertretender Vorsitzender (2009-2012)
  • European Social Policy Network (ESPAnet)
  • Sektion Sozialpolitik der deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • Vertrauensdozent der Hans Böckler Stiftung
  • Vertrauensdozent der Heinrich Böll Stiftung
  • Mitglied der „Kommission für die Nachhaltigkeit in der Finanzierung der Sozialen Sicherungssysteme“ (2002-2003)

Referent: Eröffnungsvortrag  Freitag | Neue Wege in der Sozialpolitik? Entwicklungslinien des deutschen Wohlfahrtstaates