Berlin 2015

HEILPÄDAGOGIK

SINN | STRUKTUR | PERSPEKTIVE
OBJECTIVES | STRUCTURES | PERSPECTIVES


Internationaler Kongress | 49. Bundesfachtagung war ein großer Erfolg

Mit einem ausgesprochen positiven Resümee beendete die Vorsitzende des BHP und amtierende Präsidentin der Internationalen Gesellschaft heilpädagogischer Berufsverbände, Dagmar Gumbert, am Sonntag den Internationalen Kongress und die 49. Bundesfachtagung unter dem Titel „HEILPÄDAGOGIK Sinn | Struktur | Perspektive“.

Drei Tage lang hatten sich über 800 Teilnehmende aus 11 Ländern in der Berliner Urania getroffen, um insbesondere eine Standortbestimmung der Handlungswissenschaft Heilpädagogik vorzunehmen. Dazu beigetragen, dass dieses gelingen konnte, haben neben zahlreichen hochkarätigen Fachvorträgen u.a. 57 Referenten und Referentinnen, 3 Podiumsdiskussionen und 23 Foren mit einem umfangreichen Themenspektrum.

Eröffnet worden war die Tagung am Freitag durch inhaltsstarke und aussagekräftige Grußworte der Staatssekretärin für Jugend und Familie beim Berliner Senat, Sigrid Klebba, dem Vorstand des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge, Michael Löher sowie der Schweitzer Gründungspräsidentin der IGhB, Annette Paltzer.

Einen der Höhepunkte des ersten Tages stellte der Auftaktvortrag von Prof. em. Dr. Urs Haeberlin aus der Schweiz zum Thema „Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft: Heilpädagogik im Dilemma zwischen Visionen und Realitäten“ dar, der im Besonderen die geschichtliche Entwicklung der Heilpädagogik und ihre Dilemmata während seines langen beruflichen Lebens in Lehre und Praxis beschrieb.

Wer den Kongress noch einmal Revue passieren lassen möchte, kann das spätestens zu Beginn des nächsten Jahres tun, wenn die Publikation zur 49. Fachtagung erscheint.

Einen besonderen Stellenwert nahm auch in diesem Jahr der Samstag mit seinen zahlreichen Angeboten von Vorträgen über Diskussionen bis hin zu Foren ein, die ein breites Spektrum an Themenstellungen der Heilpädagogik wiederspiegelten: Heilpädagogische Fragestellungen in der Psychiatrie, Klettern und Inklusion, Frühförderung und die Bedeutung der Heilpädagogik für dieses Arbeitsfeld, geflüchtete Kinder, Jugendliche und ihre Angehörigen und die Kompetenzen, die die Profession zur Verfügung stellt, Heilpädagogik im sozialen Raum.

Überschattet worden war auch der Berliner Kongress von den Terroranschlägen in Paris am Freitagabend. Kurzfristig stellten deshalb viele Vortragende den Bezug zu den Attentaten her und griffen damit ein Thema auf, dass im Zuge des weiteren Veranstaltungsverlaufes noch intensiv diskutiert werden sollte. Am Sonntag wurde im Rahmen einer Schweigeminute der zahlreichen Opfer gedacht.

Die weitere Ausrichtung der verbandlichen Arbeit der IGhB und ihrer Mitgliedsverbände war ebenfalls ein präsentes Thema in den Tagen in Berlin: Aus diesem Grunde wurde von den Organisatoren, Referierenden und Teilnehmenden des Kongress eine Empfehlung an die IGhB gegeben, die Berliner Erklärung 2.0 zu verfassen und zeitnah zu veröffentlichen. Diese wird sich u.a. mit der weiteren Zusammenarbeit in Europa, der Umsetzung der UN-BRK, der Stellung und Positionierung von Heilpädagogik in Europa und qualitativen Standards von Studium

und Ausbildung auseinandersetzen. Nicht zuletzt aus diesem Grunde fand bereits am Montag, dem 16. November 2015, die Sitzung des Exekutivkomitees der IGhB statt.

Insgesamt ging am Sonntag ein erfolgreicher internationaler Kongress in entspannter und freundlicher Atmosphäre mit vielen intensiven und lebhaften Diskussionen und Gesprächen zu Ende.

Man darf sich schon auf 2016 freuen, wenn es im Rahmen der 50. BHP Bundesfachtagung vom 11.-13. November heißt „Herausforderung Vielfalt – Heilpädagogik im gesellschaftlichen Umbruch“.

Schauen Sie den Film zum Kongress:

 

 


Einen Eindruck vom Geschehen vermitteln die folgenden Galerien, die sich in einem neuen Browsertab öffnen. (Sollte jemand nicht damit einverstanden sein, auf einem der Bilder in einer der Galerien abgebildet zu sein, so bitten wir um eine kurze → Mail an uns mit Angabe der betreffenden Galerie- und Bildnummer. Wir werden das betreffende Bild dann entfernen.)

Das komplette Programm der Bundesfachtagung 2015 kann als Heft im PDF-Format heruntergeladen werden.

Programm 2015
Programm 2015
20150612, Programm BFT 2015.pdf
11.9 MiB
631 Downloads
Details

Alternativ können Sie hier Beschreibungen ausgewählter Programmpunkte nachlesen:

Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft: Heilpädagogik im Dilemma zwischen Visionen und Realitäten Prof. em. Dr. Urs Haeberlin | CH Die ethische Grundlage der Heilpädagogik war,…

Weiterlesen

Total normal! Mein Leben ohne Arme und Beine.  Janis McDavid | D Stellen Sie sich vor, Sie leben ohne Arme und Beine. Und auch noch…

Weiterlesen

Im Miteinander stark. Der Weg zur Inklusion Prof. Dr. Nils Jent | CH Es liegt in der Verantwortung einer Gesellschaft, ob sie sich für eine…

Weiterlesen

DAS INTERNATIONALE ARCHIV FÜR HEILPÄDAGOGIK Bewahren | Erforschen | Perspektiven ermöglichen Wolfgang van Gulijk | D Die Teilnehmenden dieses Forums erhalten einen Einblick in die…

Weiterlesen

„Die bunte Wortspur“ – eine ganzheitliche Buchstabiermethode in fünf Schritten Annette van der Put | NL Remediërende spellingmethode Het Gekleurde Woordspoor “In 5 stappen op…

Weiterlesen

Chancen und Risiken der Heilpädagogik im sozialen Raum Prof. Dr. Heidrun Kiessl | D   Die disziplinäre Positionierung der Heilpädagogik gestaltet sich im sozialen Raum…

Weiterlesen

Menschen auf der Flucht – Begleitung und Unterstützung für junge Flüchtlinge und ihre Familien durch Angebote der Jugendhilfe Reinhold Gravelmann | D Flüchtlingskinder und ihre…

Weiterlesen

Integration / Inklusion mit Fachkompetenz Paula Innerhofer | Silvia Meier | CH Für die Integration / Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen in…

Weiterlesen

Individualpädagogik und heilpädagogische Betreuung im Ausland: Reflexionen zur Wirksamkeit aus der Praxis Marcel Cornesse Kernaussagen: Grundlagen zu individualpädagogischen Maßnahmen und heilpädagogischer Betreuung im Ausland Der…

Weiterlesen

Der Anti-Bias-Ansatz – eine Reflexionsperspektive für die eigene Praxis Anne-Sophie Winkelmann | Anti-Bias Werkstatt | D Der Anti-Bias-Ansatz wurde in den USA und in Südafrika…

Weiterlesen

Der Anti-Bias-Ansatz – eine Reflexionsperspektive für die eigene Praxis Anne-Sophie Winkelmann | Anti-Bias Werkstatt, Berlin Der Anti-Bias-Ansatz wurde in den USA und in Südafrika im…

Weiterlesen

Graf Fidi ist eine feste Größe im Berliner Rap-Leben. In jungen Jahren durch das Album „Lauschgift“ der Fantastischen Vier und Mobb Deep infiziert, schreibt er…

Weiterlesen

Sinn | Struktur | Perspektive der Heilpädagogik in der Slowakei Prof. PhDr. Marta Horňáková | SK Dieser Beitrag handelt von den Ereignissen der letzten 40…

Weiterlesen

Inclusion and the Nature of the Human: A Canadian perspective Prof. Dr. John Valk | CA The questions that lie behind all matters related to…

Weiterlesen

Klettern und Inklusion: alles ist möglich!  Karin Eisenhofer | Dominik  „Geht das überhaupt – klettern mit Behinderung?“ Diese Frage hören wir zum Glück nicht mehr…

Weiterlesen

Die Rolle der Heilpädagogik im System Frühförderung Helmut Heinen | B Die Frühförderung, international meist als Early Childhood Intervention bezeichnet, kann als Ausgangspunkt aller weiteren…

Weiterlesen

Clownerie als neue heilpädagogische Methode in der Gerontopsychiatrie  Gabriela Rajniaková Eine der wichtigsten Fragen in der Gerontopsychiatrie ist, wie wir genauso gut wie den Körper…

Weiterlesen

Systemische Aspekte der Heilpädagogik in der Psychiatrie mit Erwachsenen Menschen Pavol Janosko | SK Der Beitrag befasst sich mit den Möglichkeiten der klinischen Heilpädagogik im…

Weiterlesen

Unterstützte Kommunikation bei Menschen mit schweren und mehrfachen Beeinträchtigungen – Filmbeispiele und Erfahrungen aus der Praxis. Paula Innerhofer | CH Von der Auslösung einfacher Geräte…

Weiterlesen

Praktische Aspekte bei der Kommunikationsanbahnung bei Schülern mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS) Für Angehörige, Berufsanfänger oder Neu-Einsteiger, Fachkräfte Sandra Scheidweiler, Diplompädagogin | L Kinder und Jugendliche…

Weiterlesen

Visionen eines Förderkonzeptes – Struktur und Perspektive der heilpädagogischen Förderung von Säuglingen und Kleinkindern Silke Schellbach | Yvette Schatz | KleineWege ® Im Denkraum geht…

Weiterlesen

Musikbewegte Kinderwelten – ein musikalisches Konzept Elena Marx | D „Wir Kinder vom Kleistpark“ ist ein singendes, tanzendes, musizierendes, multikulturelles und generationsübergreifendes Berliner Projekt aus…

Weiterlesen

Lebensqualität in Familien mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind Angela Quack | D 5 Kernaussagen zum Forum: Vorgestellt wird das Forschungsprojekt „Lebensqualität in Familien mit einem…

Weiterlesen

„Ich will den Bachelor!“ – Informationen für staatlich anerkannte Heilpädagoginnen und Heilpädagogen in Deutschland Staatlich anerkannte Heilpädagoginnen und Heilpädagogen mit Fachschul-/Fachakademieabschluss in Deutschland verfügen über…

Weiterlesen

Hier finden Sie ergänzende Unterlagen zu den einzelnen DenkRäumen, die von den Referentinnen und Referenten zur Verfügung gestellt worden sind. Die Nutzung der Unterlagen ist für den Eigengebrauch bestimmt, Weitergabe sowie kommerzielle Verwendung ist ausgeschlossen.

Kurzbeschreibung Name Typ Größe Datum
30 Jahre BHP e.V. 30 Jahre BHP e.V. pptx 1.2 MiB 11. Dezember 2015
Informationsgespräch „Ich will den Bachelor!“ Präsentation BFT pdf 220.2 KiB 11. Dezember 2015
Presseinformation Abschluss BHP Bundesfachtagung 2015 Presseinformation pdf 122.4 KiB 25. November 2015
Quo vadis Heilpädagogik?
Aufgaben, Herausforderungen und Perspektiven einer Fachdisziplin in Spannungsfeldern
Vortrag von Erik Weber
Quo Vadis Heilpädagogik? pptx 2.5 MiB 22. Dezember 2015
Forum 16 | Paula Sterkenburg | NL
Integrative, bindungsorientierte Verhaltenstherapie bei Kindern mit Sehbehinderung und einer leichten geisteigen Behinderung
ÜS-Sterkenburg 2015 Duitsland pdf 8.7 MiB 11. Dezember 2015

Bericht zur 49. BHP Bundesfachtagung

Der Tagungsbericht erscheint im Frühjahr 2016.